Befragung zur Europäischen Mobilitätswoche

Autofreier und lebhafter Lindenauer Markt

Auf Initiative des Stadtbezirksbeirates Altwest Leipzig wird der Lindenauer Markt an der Nordseite vom 18. bis 22. September für den Autoverkehr komplett gesperrt. Innerhalb dieser Woche werden verschiedenste innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen und individuellen Programmpunkten das Thema der nachhaltigen Mobilität beworben. Parkplätze und Straßenräume werden umgenutzt, Elektro-Fahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen und das Thema Klimaschutz diskutiert.

CONOSCOPE ist mit einer Befragung vor Ort und begleitet die Straßensperrung und die Veranstaltungen rund um den Lindenauer Markt über einen wissenschaftlichen Fragebogen und eine Beobachtung. Uns interessiert, was mit einem innerstädtischen Platz passiert, wenn dieser autofrei gestaltet wird. Sinken Lärm- und Schadstoffbelastungen? Wird der Raum von Bewohnern und Besuchern besser angenommen? Ergeben sich für bestimmte Bevölkerungsgruppen Einschränkungen der Mobilität? Gibt es insgesamt eher Vor- oder Nachteile?

Europäische Mobilitätswoche

Veranstaltungen auf dem Lindenauer Markt

Am Lindenauer Markt werden ab Dienstag, dem 18. September spannende Veranstaltungen stattfinden. Schulen stellen ihre nachhaltigen Projekte vor, der Wochenmarkt wird zwei Mal stattfinden, ein Nachmittag lang werden Bewohner aus Lindenau und Leutzsch zum Biertischgesprächen zusammenkommen, um über bestimmte städtische, infrastrukturelle Themen, wie aber auch über Alltagsdinge zu diskutieren. Zum Abschluss der Veranstaltungswoche findet am Samstag, den 22. September ein Marktfest statt, mit Live-Musik verschiedener Bands, Hüpfburgen für die kleinen Bürger*innen und Stände für das leibliche Wohl.

Die Europäische Mobilitätswoche ist die weltweit größte Kampagne für nachhaltige Mobilität und wurde durch die Europäische Kommission ins Leben gerufen. Seit 2002 bietet diese Kampagne, Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit alles um das Thema „nachhaltige Mobilität“, an ihr Bürger*innen näher zu bringen. Die Veranstaltungswoche findet europaweit vom 16. bis 22. September statt.